Netcup VPS G11 - neue Generation von Virtuellen Servern vorgestellt

Der Karlsruher Webhoster Netcup hat eine neue Generation seiner Virtuellen Server vorgestellt. Die VPS G11 – Tarife bieten dank aktueller Hardware mehr Leistung pro CPU-Kern im Vergleich zur vorherigen Server-Generation G10.

Die neuen virtuellen Server von Netcup basieren auf aktuellen x86-Prozessoren. Welche CPUs von welchem Hersteller genau zum Einsatz kommen, gibt der Webhoster nicht an. Die Ausstattung der Server mit Arbeitsspeicher und SSD-Speicherplatz wurden ebenfalls größtenteils verbessert.

Die neue Tarif-Palette reicht von der kleinsten Version VPS 200 G11 mit zwei CPU-Kernen, 2 GByte RAM und 64 GByte Speicherplatz bis zum Spitzen-Tarif VPS 8000 G11 mit 16 CPU-Kernen, 64 GByte RAM und 2048 GByte SSD-Speicherplatz.

Eine Neuerung gibt es auch bei der Netzwerk-Anbindung der neuen Server. Waren die VPS der vorherigen Generation durchgängig mit 1.000 Mbit/s angebunden, gibt es nun ab dem Tarif VPS 1000 G11 eine Netzwerkanbindung mit 2,5 Gbit/s.

Auch die Handhabung der Traffic-Drosselung wurde verändert und kundenfreundlicher gestaltet. Statt des bisherigen fixen monatlichen Traffic-Limits gibt es nun eine dynamische Drosselung der Netzwerkanbindung auf 200 Mbit/s, wenn der durchschnittliche Netzwerkverkehr innerhalb von 24 Stunden die Grenze von 2 TByte überschreitet. Sobald diese Grenze wieder unterschritten wird, wird die Drosselung wieder aufgehoben.

Die Preise der neuen Tarif-Generation hat Netcup ebenfalls angepasst. Dabei sind einige Tarife teurer geworden, andere jedoch günstiger. Den Einstiegstarif VPS 250 G11s gibt es nun für 3,99 € statt 3,25 € monatlich. Dafür kostet der Spitzen-Tarif VPS 8000 G11 nur noch 38,08 € statt zuvor 44,67 € pro Monat.

Zur Einführung der neuen Tarife bietet Netcup zudem eine begrenzte Aktion. Für die ersten 100 Bestellungen von VPS 1000 G11 und VPS 2000 G11 entfällt die erste Monatsgebühr.

mehr Informationen

zurück zur News-Übersicht