Erster Release-Kandidat für Linux 6.0 veröffentlicht

Mit der Version 6.0-rc1 hat Linux-Schöpfer Linus Torvalds am vergangenen Sonntag eine erste Vorschau auf die nächste Linux Version veröffentlicht.

Auch wenn man es bei einem Wechsel der Haupt-Versionsnummer erwarten würde, gibt es bei der Version 6 keine großen Neuerungen oder mehr Veränderungen als in den Vorgänger Version des 5er Versionszweigs. Torwalds selbst gibt an, dass er vom Konzept der Hauptversionen mit umfangreichen Änderungen nichts hält. Stattdessen wechseln bei Linux die Hauptversionen ganz einfach dann, wenn die Unterversionsnummer zu groß wird.

Einige der ursprünglich geplanten neuen Funktionen, wie z.B. die Rust-Infrastruktur oder Verbesserung bei der Speicherverwaltung (Multi-generational LRU), haben es nicht in die neue Version geschafft. Und bis zum stabilen Release der Version 6.0 werden auch keine weiteren neuen Funktionen mehr hinzugefügt. Stattdessen werden nur noch Fehler behoben, bevor die endgültige neue Version dann voraussichtlich im Oktober veröffentlicht werden soll.

Wer die neue Version ausprobieren möchte, sollte das nur auf einer Test-Installation tun, da die Version 6.0 noch nicht für den Produktiveinsatz geeignet ist.

Mehr Informationen

zurück zur News-Übersicht